Startseite » Einen Spielplatz im Garten bauen: Erfüllen Sie den Traum Ihrer Kinder

Einen Spielplatz im Garten bauen: Erfüllen Sie den Traum Ihrer Kinder

Ein schaukelndes Mädchen

Ein Spielplatz im Garten mit Sandkasten, Rutsche und Spielhaus ist ein absoluter Traum für jedes Kind. Die Kleineren buddeln und backen Sandkuchen, die Größeren toben sich am Klettergerüst oder auf der Schaukel aus. Und wenn Papa oder Mama dann Obst oder Süßigkeiten servieren, wird stilecht im eigenen Spielhäuschen oder in der eigenen Hütte gespeist. Anschließend geht es zum entscheidenden Spiel zum selbstgebauten Fußballtor – Papa macht freiwillig den Torwart und am Ende des Tages fallen Jung und Alt glücklich in ihre Betten.

Einen solchen Spielplatz baut man nicht mit links, aber Sie können sich ja nach und nach an die verschiedenen Projekte wagen. Am besten wäre es, Sie fingen mit etwas Einfachem an und arbeiteten sich dann nach dem Alter Ihres Kindes langsam zur „Vollausstattung“ hoch. Und wenn Sie sich doch eine der Konstruktionen nicht wirklich zutrauen, dann können Sie ja immer noch im Handel das passende Gartenspielzeug besorgen. Wenn Sie aber ein Freund des Selbermachens sind, dann möchten wir Ihnen ein paar Anregungen bieten, wie Sie den „Privatspielplatz“ in Angriff nehmen.

Die Buddelkiste – mit Sand die Welt kennenlernen

Kleines Mädchen im Sandkasten

Backe, backe Kuchen: Im Sandkasten wird so manches Kind zum Feinbäcker

Wenn Kleinkinder die Welt erkunden, dann passiert das neben den vier Hauptsinnen Sehen, Hören, Riechen und Schmecken vor allem auch durchs Tasten. Es wird gekrabbelt, was das Zeug hält, die kleinen Händchen greifen nach allem in der näheren Umgebung. Ständig ist man als Elternteil in Angst, dass der oder die Kleine Dinge in die Hand (und von dort in den Mund) nimmt, die dort entweder nicht hingehören oder gefährlich sind – oder beides zugleich.

Ein Sandkasten bietet Ihrem Kind – ob auf dem öffentlichen Spielplatz oder zu Hause, eine der ersten Möglichkeiten, einen neuen Untergrund kennenzulernen, der nicht aus Teppich, Fließen oder Parkett besteht. Die Sinneseindrücke, die der kleine Erdenmensch im Sandkasten macht, sind sehr wichtig. Und genauso wichtig sind auch die Materialien, die Sie benötigen, wenn Sie einen eigenen Sandkasten bauen: Kies, Sand, wasserdurchlässige Folie und Holz gehören dazu.

Piratenschiff für Kinder

Sandkasten oder Piratenschiff? Das Sandkasten-Set von AKUBI ist ein wahr gewordener Kindertraum.

Bevor Ihr Kind buddeln kann, buddeln Sie. Und zwar ein Loch, das etwas größer ist als die Bretter, die Sie für die Außenkonstruktion im Baumarkt haben zuschneiden lassen. Dieses Loch füllen Sie mit einer Schubkarre Kies. Jetzt verschrauben oder vernageln Sie die Holzbretter und tackern die ebenfalls im Baumarkt besorgte Folie daran fest. Vernageln Sie nun die Bretter der inneren Konstruktion, stellen diese mittig in Ihre Kiesgrube und bringen anschließend an jeder Ecke ein Sitzbrett an. Jetzt fehlt nur noch der Sand und fertig ist Ihr selbstgebauter Sandkasten.

Das Onlinemagazin „Väter-Zeit hat eine Sandkasten-Übersicht mit unterschiedlichen Größen, Typen und Konstruktionen zusammengetragen. Ein Anleitungsvideo (auf Englisch) gibt es bei YouTube.

Wenn Sie allerdings davon überzeugt sind, zwei linke Hände zu haben, dann verfahren Sie doch nach der Maxime „Selber bauen = Selber aufbauen“. Ob quadratischer oder sechseckiger Sandkasten, ob überdachte Version oder Piratensandkasten inklusive Kajüte – Sie haben die freie Wahl.

Spielhaus für Kinder

Ein Traumhaus im Garten für die lieben Kleinen?

Der Traum vom eigenen Haus – die Gartenbude für die Kleinen

Ein Kind in einem Spielhaus

Auch in jungen Jahren macht das Beobachten aus dem Fenster großen Spaß.

Kinder brauchen ab einem gewissen Alter Rückzugsorte, an denen sie alleine oder zu mehreren spielen, sich verstecken oder einfach nur ihrer Fantasie Raum geben können. Einer dieser Orte im Haus ist natürlich das eigene Zimmer. Im Garten aber sind die Freiräume größer, die Erwachsenen haben ihre Terrasse und für Feiern oder Gerätschaften ein Häuschen. Warum machen Sie Ihr Kind nicht zum stolzen Hausbesitzer? Einfache Bretterbuden – das wissen Sie sicherlich noch aus Ihrer Kindheit – sind bei guter Teamarbeit schnell errichtet. Eine solche „Bude“ bietet ein heimeliges und schattiges Plätzchen, das zur besseren Haltbarkeit zwischen ein paar Bäumen oder an einem stabilen Zaun errichtet werden sollte.

Die Materialauswahl steht Ihnen völlig frei. Eine Holzkonstruktion kann als Basis dienen. Befestigen Sie das Dach über einem Bereich, der mehrseitig durch ein Haus, einen Zaun oder etwas anderes abgesichert ist. Mit einer wasserdichten Plane sorgen Sie einerseits auf dem Boden, andererseits auch auf dem Dach für einen gewissen Wetterschutz. Gartenstühle für Kinder oder große Kissen eignen sich als Sitzgelegenheiten. Vielleicht legen Sie in der Nähe ja einen kleinen Garten mit kleinen Tomaten oder Erdbeeren an, aus dem sich Ihr Kind und seine Freunde den ganzen Sommer über bedienen können.

Buden für die Kleinen gibt es in jeder Form. Für handwerklich begabtere Mütter und Väter finden sich im Internet diverse Bauanleitungen für Spielhäuser:

Andere improvisieren kreativ oder entdecken zum Beispiel das idyllische Zwergenhütte-Spielhaus von AKUBI oder den Spielturm mit Satteldach in unterschiedlichen Ausführungen. Gemeinsam mit Ihren Kindern können Sie all diese Modelle mit bunten Farben ganz individuell gestalten.

Was Kind und Garten gut tun würde? Ein eigenes Tor!

Junge im Fußballtor

Ihr Steppke zu Beginn seiner großen Fußballkarriere – mit einem eigenen Tor.

Deutschland ist Fußball-Weltmeister – bestimmt hat Ihr Kind das mitbekommen, ist vielleicht sogar im Trikot zur Schule gelaufen und durfte bei den Spielen der Nationalmannschaft auch mal etwas länger wach bleiben. Jetzt greift der Schatz, wenn er (oder sie!) aus der Kita oder der Schule nach Hause kommt und brav die Hausaufgaben erledigt hat, sofort nach dem Ball. Mal dient das Blumenbeet, mal das Küchenfenster als „Zielscheibe“: höchste Zeit also für ein eigenes Tor.

Ein richtiges Tor kommt nicht nur dem Spielvergnügen Ihres Kindes, sondern auch dem Wohl Ihres Gartens zugute. Sie brauchen nur wenige Materialien: Zwei Torpfosten in beliebiger Größe sowie eine Latte, stabile Dübel, etwas Leim – und das Grundgerüst steht. Lackieren Sie alles und die Konstruktion bleibt eine Weile wetterfest. Damit das Schutznetz den Torwart nicht behindert, fehlen nur noch biegsame PVC-Rohre. Dann steht einem ersten, aufregenden Eröffnungsspiel nichts mehr im Weg.

Sie brauchen etwas detailliertere Informationen? Gerne doch: Hier finden Sie verschiedene Konstruktionen für Fußballtore: Großtore oder Stahlrohrkonstruktionen (auf Englisch). Alle Anleitungen enthalten Fotos und detaillierte Bauanleitungen.

Für Profis mit Erfahrung: Ich bau‘ Dir eine Schaukel

Doppelschaukel

Schaukelspaß inklusive: Die Doppelschaukel aus Fichtenholz lässt sich durch zahlreiche Zusatzelemente an die Spielwünsche Ihrer Kleinen anpassen.

Eine eigene Schaukel zu konstruieren, das ist so etwas wie der dreifache Axel im Eiskunstlauf: Wunderschön anzuschauen, aber ein echtes Meisterstück, das erst erlernt werden muss. Wenn Sie handwerkliches Talent haben und sich zutrauen, dieses komplexe Unterfangen erfolgreich zu absolvieren, Fliehkräfte, Gewichte und Statik zu Ihren Hobbys zählen, dann finden Sie hier, hier oder sogar hier in Videoform entsprechende Bauanleitungen.

Geschwisterkinder beim Schaukeln

Echtes Teamwork: Mit Bruder oder Schwester macht das Schaukeln gleich doppelt Spaß.

Für alle Otto-Normal-Handwerker gibt es auch Alternativen im Handel. Die Doppelschaukel können Sie zu zweit recht zügig aufbauen. Damit Sie sich sicher sein können, dass alles gut hält, sind sämtliche unserer Schaukeln TÜV-geprüft und -zertifiziert. Und wenn Sie im Garten keinen Platz für eine Bodenschaukel finden, ist vielleicht auch ein Trampolin mit Schutzrand eine tolle (und sichere!) Möglichkeit zum Austoben für den Nachwuchs?

Also: Auf den Spielplatz, fertig, los!
Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Familienfeste im Garten feiern: Der Kindergeburtstag

Ein Baumhaus bauen – Ein Traum nicht nur für Kinder

von oben nach unten - Bild 1: © sarra22 - Fotolia.com
Bild 2: © mbt_studio - Fotolia.com
Bild 3: Sandkasten Störtebeker von Promadino - gartenmoebel.de
Bild 4: Spielhaus Schwalbennest von Promadino - gartenmoebel.de
Bild 5: © Elena Stepanova - Fotolia.com
Bild 6: © photophonie - Fotolia.com
Bild 7: Doppelschaukel aus Kreuzholz - gartenmoebel.de
Bild 8: © MNStudio - Fotolia.com