Startseite » Nischen richtig nutzen – das Beste aus Ecken, Winkeln und Schrägen herausholen

Nischen richtig nutzen – das Beste aus Ecken, Winkeln und Schrägen herausholen

Stauraum Garten Nischen nutzen

Wo eifrig gebaut, umgestaltet und zugeschnitten wird, entstehen nicht selten kleine Nischen und Leerräume, die aus dem Gesamtbild herausstechen. Für einen aktiv nutzbaren Aufenthaltsbereich sind sie zu klein, ebenso wie für herkömmliche Möbel. Nicht selten fristen sie deshalb neben Treppen, Gehwegen und Türen ein trostloses Dasein. Dabei eignen sich Nischen prima, um einem anderen lästigen Problem zu Leibe zu rücken: der Unordnung. Das bedeutet jedoch nicht, dass in jede freie Ecke wahllos Gegenstände verfrachtet werden sollten. Stattdessen wollen wir Anregungen geben, wie Sie Ihre Nischen wieder nutzbar machen und im besten Fall sogar in das Gestaltungskonzept integrieren.

Die Nische als Stauraum oder moderne Präsentationsfläche

Gerade im Außenbereich besteht die Tendenz, nicht genügend strukturierte Stauräume zu schaffen. So sind Gartenutensilien meist durcheinandergewürfelt im Gartenhäuschen oder Schuppen untergebracht. Oder sie müssen mühselig aus dem und in den Keller transportiert werden. Wenn Sie Ihren Garten jedoch als zweites Wohnzimmer einrichten und im Sommer ausgiebig nutzen wollen, bietet sich die Unterbringung vieler kleiner Geräte in ausgemusterten Schränkchen an. Alter Schrank im Garten zur Staumoeglichkeit machenDiese schaffen Stauraum, der schnell bei der Gartenarbeit zu erreichen ist, und sorgen optisch für Ruhe. So wirken selbst Dünger, Handschuhe, Samen und Co. nicht mehr chaotisch. Im Trend sind derzeit Möbel, die im romantischen Shabby Chic gehalten sind. Eine andere tolle Variante ist es, kleine Gegenstände in dekorativen Boxen zu lagern. In einer Kombination aus unterschiedlichen Größen ergibt sich ein ordentliches und doch lebendiges Bild.

Für einen etwas moderneren Look, der mit einer einzelnen Pflanze als schmückendem Element arbeitet, sind hohe Gefäße zu empfehlen. Diese erweisen sich als echte Hingucker und lenken ebenso charmant von der ungenutzten Fläche ab, auf der sie stehen. Kommen dann noch kräftige Farben wie Rot und Blau oder glänzende Metalle zum Einsatz, können reizvolle Akzente im Garten gesetzt werden. Spezielle Lichteffekte, wie etwa bei LED-beleuchteten Pflanzkübeln, erhöhen den Effekt am Abend. So wird auch die kleinste Nische mit etwas Erfindergeist zum Eye-Catcher.

Natur pur mit Pflanzregalen

Wer auf ein natürlich gehaltenes Bild Wert legt, kann kleine Gartenregale oder auch Beistelltische nutzen. Geschmückt mit Kräutertöpfen, Pflanzenarrangements in Körben und sonstigen Pflanzgefäßen, sind sie eine harmonische Weiterführung des Gartens und behalten dabeMehrere Kräutertöpfe in einem Regal im Garteni einen luftigen Charakter. Besonders romantisch sind kleine Eisenregale mit Jugendstil-Elementen. Wichtig ist hierbei, die Nische zu füllen, aber nicht zu überfrachten. Deshalb kommen hier auch Höhenunterschiede besonders hübsch zur Geltung. In Eckregalen und Blumentreppen können die Pflanzen wie in einer Blumenampel angeordnet werden. So zaubern Sie ganz einfach aus einer Leer- eine Präsentationsfläche.

Bei dieser Gestaltungsidee sind kleine Töpfe wirkungsvoller als große Gefäße. Viele Pflanzen im Mini-Format erwecken dabei das Bild eines verträumten Kräutergartens. Wer die Nische mit einer einzelnen Pflanze füllen möchte, sollte auf eine ausreichende Höhe achten. Auch ein buschiger Wuchs macht aus dem Lückenfüller ein Gestaltungselement. Um die gewünschte Höhe (etwa Körpergröße) schneller zu erreichen, eignen sich kleine Hocker oder alte Holzkisten. Diese lockern das Gesamtbild als Gestaltungselement zusätzlich auf. Auch ein Pflanzkasten mit Rankhilfe, an der verschiedene Gewächse emporklettern können, behält den natürlichen Charme bei.

Urig und praktisch als Ablagefläche

Schrägen und sonstige, in der Höhe beschränkte oder schattige Nischen dienen wunderbar als platzsparender Lagerplatz für Brennholz. Ordentlich gestapelt entsteht so ein uriges Bild, das an lauschige Abende am Lagerfeuer oder vor dem Kamin erinnert. Das beruhigende Knistern des wärmenden Feuers ist bereits beim Anblick fast schon zu hören.

Gartenwerkzeug an der Wand haengend

Ungeschmückte Ecken, Schuppen- und Hauswände lassen sich durch Hängevorrichtungen für die wichtigsten Gartengeräte praktisch nutzen und optisch verschönern. Hier sollte auf eine harmonische Anordnung und die Auswahl lediglich einzelner Geräte mit nostalgischem Charme wie Harke oder Besen geachtet werden. So bleiben die Utensilien griffbereit für den nächsten Einsatz, verwandeln die Wand aber auch in einen attraktiven Blickfang.

von oben nach unten - Bild 1: © anitasstudio - Fotolia.com
Bild 2: © Jeanette Dietl - Fotolia.com
Bild 3: © pixelunikat - Fotolia.com
Bild 4: © taesmileland - Fotolia.com