Startseite » Der sportliche Garten – Entspannung durch Bewegung

Der sportliche Garten – Entspannung durch Bewegung

Boule Kugeln

Für die meisten ist der eigene Garten eine Oase, die vor allem Ruhe bieten und neue Kraft für den Alltag spenden soll. Bei der Gestaltung kann neben Entspannungsmöglichkeiten aber auch der sportliche Aspekt in den Vordergrund rücken. Denn wo könnte man besser aktiv sein als im eigenen Garten? Er bietet ein großes Potenzial und eine Menge Raum für die eine oder andere sportliche Aktivität, die nicht nur Kindern gefällt.

Gartensport für den Rasen

Auf großen Rasenflächen lassen sich wunderbar verschiedene Sportarten betreiben. Boule, Frisbee und Kubb, oder verschiedene Ballsportarten wie Krocket, Fußball und Badminton. Eine Menge ist möglich, wenn die Fläche groß genug ist. Dabei sollte man aber auch darauf achten, dass der Rasen nicht allzu sehr leidet, um beispielsweise die Verletzungsgefahr durch Stolpern zu minimieren.

Als Vorkehrung für einen schönen Rasen, der auch noch nach dem Sport gefällt, sollten Sie das Grün regelmäßig mit dem Rasenmäher trimmen, gut wässern und anschließend düngen. Der Rasen wird dadurch widerstandfähig. Im besten Fall haben Sie die Möglichkeit, die Sportfläche im Garten zu variieren. So können sich die zuvor belasteten Rasenstellen bis zum nächsten Auftritt erst einmal regenerieren.

Junge Frau spielt Tischtennis

Tischtennis und Basketball

Ein allseits beliebter Klassiker ist die eigene Tischtennisplatte. Diese kann entweder auf dem Rasen oder vor der Garage platziert werden und bietet Kindern wie Erwachsenen einen langanhaltenden Spielspaß. Fehlt der Platz, die Platte bei Nichtgebrauch unterzustellen, kann sie auch durch eine entsprechende Schutzhülle abgedeckt und gut draußen verstaut werden. Der Garagenvorplatz ist neben einer entsprechenden Freifläche im Garten ebenfalls ein wunderbarer Raum, um einen Basketballkorb anzubringen. Dort kann dann nach getaner Arbeit der ein oder andere Korbleger trainiert werden.

Trampolin und Slackline

Besonders bei Kinder ist das Trampolin beliebt. Spezielle Gartentrampoline sind das ganze Jahr über einsetzbar. Die Größen variieren meist zwischen 2,4 und 4,9 Metern Durchmesser bei einer Höhe von 80 und 100 Zentimetern. Optional sorgt ein umlaufendes Netz für mehr Sicherheit beim Hüpfsport. Um das Trampolin vor Regen zu schützen, gibt es spezielle Abdeckhauben in verschiedenen Größen.

Frau auf Slackline im GartenVor ein paar Jahren kehrte auch ein zeitloser Klassiker in neuem Gewand in die Riege der einfachen Outdoor-Sportarten zurück. Seitdem ist Slackline wieder Trend. Das dehnbare Gummiseil wird einfach zwischen zwei Bäume gespannt und dient nun als Sportgerät, das die Balance-, Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit schult. Die Slackline ist für jene, die gerne Sportarten wie Klettern, Snowboarden oder auch Reiten betreiben und ein hohes Gleichgewichtsgefühl brauchen, eine gute zusätzliche Trainingsmethode.

Sport und Spiel für Kinder im Garten

Für Kinder bietet ein Garten ein schier unerschöpfliches Potenzial für eigene Entdeckungen und körperliche Auslastung. Daher gibt es speziell auf Kinder zugeschnittenes Sport- und Spielgerät, das unter anderem die Bewegungsabläufe trainiert. Im Sandkasten können die Kleinen mit den verschiedensten Gerätschaften hantieren, möglicherweise verwirklicht sich hier bereits der nächste Star-Architekt. Über kleine Klettergerüstaufbauten kommen die Kleinen hoch hinaus.

Kind springt auf Trampolin

Und Turngeräte wie Schaukel, Trapez und Ringe, die an dicken Ästen befestigt werden können, fördern sowohl den Spieltrieb als auch das Gleichgewichtstraining und den Muskelaufbau.

Der Pool als „Sportgerät“

Wer über genügend Platz im Garten verfügt, kann sich den Traum vom eigenen Pool verwirklichen. Und ist dieser groß genug, kommt auch der Sport nicht zu kurz. Gut 10 Meter Länge sind schon ausreichend, um am Morgen oder abends nach der Arbeit einige Bahnen zu ziehen. Im Hochsommer bietet er dann eine willkommene Abkühlung – und wird sicher nicht nur wegen der sportlichen Aktivitäten heiß begehrt sein.

Aber auch schon kleinere Modelle, sind sie denn tief genug, bieten die Möglichkeit für Aquafitness. Bei geringeren Wassertiefen reichen schon 50 cm für das Kneippen, das müde Beine wieder in Schwung bringt.

Gartensport im Winter

Der Winter ist eigentlich die Zeit, den Sport nach drinnen zu verlegen. Mit der richtigen Vorbereitung lässt sich der Garten aber auch in der kalten Jahreszeit sportlich nutzen. Denn liegt genug Schnee, können auf Kompost- und Erdhaufen kleine Rodelbahnen entstehen. Diese können Sie und Ihre Kinder mit dem Schlitten hinuntersausen und machen so Ihren Garten zu einem kleinen Wintersportparadies.

von oben nach unten - Bild 1: © ehrenberg-bilder - Fotolia.com
Bild 2: © Kletr - Fotolia.com
Bild 3: © enzodebernardo - Fotolia.com
Bild 4: © ehrenberg-bilder - Fotolia.com